Anders als die Anderen? Hoch-X? – hochsensitiv oder hochsensibel, hochbegabt oder vielbegabt?

Fühlst Du Dich schon immer “irgendwie anders”? Du nimmst mehr und anders wahr, manchmal sogar in anderen Ebenen einer größeren Wirklichkeit- bist also hochsensibel, vielleicht sogar hochsensitiv? Deine Gedanken sind oftmals für die anderen zu umfassend und schwer nachvollziehbar- bist hochbegabt? Deine Welt ist bunt und vielfältig? Du magst es, Dich mit vielem unterschiedlichen zu beschäftigen und auseinanderzusetzen- bist vielbegabt? Hoch-X eben? Die folgenden Erläuterungen zu Hoch X sind nicht zwingend isoliert zu betrachten und dienen schon gar nicht einer Einordnung in irgendwelche Schubläden, sondern sollen es erleichtern die einzelnen Hoch X- Phänomene besser zu erfassen. Vielleicht findest Du Dich bei nur einem wieder, vielleicht bei mehreren. Es ist ein Zwischenschritt auf dem Weg der Erkenntnis, dessen wer oder was Du bist! Irgendwann ist es Zeit auch dieses KONZEPT loszulassen;-). Doch bis dahin kann es eine Hilfe sein.

… die Hochbegabung der sinnlichen Wahrnehmung:

  • Werden Geräusche für Dich schnell zu Lärm, der unangenehm und schmerzhaft ist?
  • Kratzen Dich Stoffe, die andere als weich bezeichnen?
  • Nimmst Du mit Deinen 5 körperlichen Sinnen mehr Aspekte und Nuancen wahr als manch anderer?
  • Nimmst Du allgemein oft Dinge wahr, die anderen entgehen?
  • Fühlst Du Dich schnell von Reizen überflutet- innen wie außen?
  • Führst Du lieber tiefgehende Gespräche, kannst Dich dabei sogar richtig wohlfühlen, wohingegen Smalltalk anstrengend, langweilig und sinnlos für Dich ist und Dich Überwindung kostet?
  • Sind Dir große Menschenmassen zuviel und versuchst Du, sie zu meiden, weil es Dich erschöpft?
  • Ziehst Du Dich gern zurück, lebst Deine reiche Phantasie aus und findest gern mal ungewöhnliche Lösungen für Probleme?
  • Bist Du sehr empfindsam- andere würden gar sagen: „zart besaitet“?

Willkommen in der Welt der Hochsensiblen!

Im Coaching finden wir gemeinsam Wege, wie Du mit Deiner hohen Wahrnehmungsfähigkeit und dem reichen inneren Potential sinnstiftend und schöpferisch D- EIN Leben gestalten kannst. Wir finden gemeinsam heraus, wie Du die wundervolle Gabe hochsensibel zu sein, so ins Leben integrieren kannst, dass Du mit Deiner Empfindsamkeit SEIN kannst, Dir ausreichend Ruhepausen gönnst, Deinen Alltag an Dich und Deine Natur anpassen kannst, damit Du satt und zufrieden alle Deine Gaben schenken kannst.

 

Du möchtest noch mehr über’s  “hochsensibel sein”  wissen? Schau mal:

ALLGEMEINES
Das Phänomen der Hochsensibilität wurde 1997 von Elaine und Arthur Aron im Journal for Personality and Social Psychology wissenschaftlich beschrieben. Es soll 15- 20% aller Lebewesen, männliche wie weibliche gleichermaßen, betreffen. Bei Menschen sprechen die beiden Wissenschaftler von der Highly Sensitive Person (HSP)- der englischen Bezeichnung für “hochsensibel” bzw. hochsensibler Mensch. Primär geht es um Wahrnehmung und eine besondere Reizempfindlichkeit bezüglich dieser Wahrnehmungsprozesse und deren Verarbeitung.

 

 

 

Hochsensible Menschen (HSM) unterscheiden sich von anderen durch eine ausgeprägte Wahrnehmung und Feinfühligkeit und sind besonders stark empfänglich für innere und äußere Reize. Sie nehmen diese wesentlich detaillierter auf und verarbeiten sie tiefgehender, was an besonderen Eigenschaften ihres Nervensystems liegt.

Klänge und Geräusche, optische Eindrücke, wie z. B. Farben oder Licht, Gerüche, Geschmacksempfindungen, Temperatur, Einwirkungen auf die Haut und den Körper, Stimmungslagen anderer und eigene Emotionen – all diese Einflüsse, die wir in unserem täglichen Umfeld empfangen, haben auf hochsensible Menschen einen stärkeren Einfluss, da sie viel feiner und intensiver wahrnehmen.

Das feine Nervensystem Hochsensibler ist dann schnell überlastet und führt zunächst zu Nervosität und auf Dauer zur Erschöpfung.

Ich selbst bewege mich im Spannungsfeld von Hochsensibilität und high sensation seeking und weiß um die Anforderungen, die ein „normaler“ Alltag mit sich bringen kann. Daher liegen mir Menschen mit derselben Veranlagung am Herzen. Sie zu begleiten, meine Erfahrungen weiterzugeben und neue Wege zu zeigen, ist auch für mich sehr bereichernd. Ich habe selbst lernen müssen, mich mit dieser Eigenschaft im Leben zurechtzufinden, meine Wesensart wertzuschätzen und die damit verbundenen Gaben gut zu nutzen. Immer auf der Suche, hatte ich das Bedürfnis meine innersten Begabungen und Wünsche auch leben zu können. In diesem Prozess von Lernen und Erfahren wurden und werden aus manchen vermeintlichen Schwächen Stärken und aus vielen Zweifeln Chancen!

Dabei hat mir vieles geholfen und hilft mir noch, denn Leben ist ein Prozess. Wenn Du magst, stehe ich Dir mit meinem tätigen Sein zur Seite, so dass Du mit Mut und Freude Deinen ganz eigenen Weg in Deinem Tempo, Deiner Zeit und Deinem Rhythmus  finden und  gehen kannst.

DIE VORZÜGE
Durch ihre besondere Wahrnehmung verfügen Hochsensible Menschen über eine Reihe wertvoller natürlicher Begabungen und Fähigkeiten, u.a.:

    • große Detailwahrnehmung
    • Abstraktionsvermögen
    • übergreifendes und vernetztes Denken
    • Feinfühligkeit
    • ausgeprägte Intuition
    • Sinn für Ästhetik
    • Einfühlungsvermögen
    • Kreativität
    • reiche Phantasie
    • komplexes Innenleben
    • ausgeprägte Reflexion
    • hohe Ethik, großer Gerechtigkeitssinn
    • starkes Verantwortungsbewusstsein
    • hohe Motivation.
DIE ANDERE SEITE
Hochsensible Menschen haben durchlässigere Wahrnehmungsfilter. Dadurch können sie störende Einflüsse kaum ausblenden, fühlen sich schnell abgelenkt und genervt. Für sie ist es wesentlich schwieriger mit andauernden Geräuschen, Lärm, schlechter Luft,grellem Licht, Druck, Reibung, kratzigen Kleidungsstücken und Zugluft zurechtzukommen als für Andere.

 

 

 

 

 

 

 

Sie sind deutlich früher reizüberflutet und überstimuliert. Dann tendieren sie dazu, sich zurückzuziehen, um wieder zu sich zu finden und sich zu erholen.

Hochsensible Menschen sind leichter abzulenken, zu irritieren und zu verunsichern und empfinden sich aufgrund der Reaktionen ihrer Umwelt als anders und oft als nicht dazugehörend – als nicht in Ordnung. Häufig hör(t)en sie Sätze wie „Sei nicht so empfindlich“, „Das bildest du dir nur ein“ und „Was Du immer hast!?“. Diese Äusserungen haben ihr Selbstbild und Selbstverständnis nachhaltig geprägt und führen häufig zu Selbstzweifeln und Unsicherheit.

Häufig haben sie Therapien hinter sich, um aufzuarbeiten, was mit dem „immer irgendwie anders sein als die anderen“ einherging, weil sie für krank gehalten wurden und mit den aktuellen Umweltbedingungen, den Bildungs- und Erziehungssystemen und deren Methoden nicht zurecht kamen. Ein besonderes Spannungsfeld ergibt sich, wenn zur Hochsensibilität ein Merkmal tritt, das mit einem starken Bedürfnis nach abwechslungsreichen, neuen, komplexen Eindrücken und Erfahrungen und der Bereitschaft, physische und soziale Risiken in Kauf zu nehmen, einhergeht. Dies nennt sich HIGH SENSATION SEEKING (HSS). Menschen mit gleichzeitiger Hochsensibilität und high sensation seeking leben mit einem Fuß auf dem Gas und dem anderen auf der Bremse stehend, oder noch treffender: bei angezogener Bremse Vollgas gebend. Permanent diskutieren zwei Anteile miteinander. Meist gewinnt der HSS- Anteil, da in unserer Kultur die Kombination von Neugier, Wettstreit und Risikofreudigkeit stärker wiegen und bewundert werden, als die Eigenschaften, die den HSM-Anteil ausmachen.

Der HSM-Anteil kommt häufig viel zu kurz. Die Zeiten für Ruhe und Regeneration werden gern zugunsten neuer Erfahrungen gekürzt, wenn nicht sogar ganz gelassen. Diese Menschen leben auf einem schmalen Grat, verausgaben sich zu sehr, erschöpfen
schneller, haben häufig das Gefühl zuviel und zuwenig zugleich zu machen.

Doch es ist möglich, eine Balance zu finden und die Vorteile beider Anteile miteinander zu verbinden und kooperieren zu lassen. Gern begleite ich Dich dabei in Deinem Prozess, mit Mut und Freude Deinen ganz eigenen Weg in Deinem Tempo, Deiner Zeit und Deinem Rhythmus zu finden und zu gehen.

HIGH SENSATION SEEKING
Hier möchte ich die dt. Übersetzung eines Textes von Elaine Aron
(Quelle: http://www.hsperson.com/pages/1May06.htm) einstellen, die ich auf diesen beiden Seiten gefunden habe:
http://www.cb-forum.com/Forum/index.php?topic=2406.0
http://www.empfindsam.de/showthread.php?t=3641

In der letzten Ausgabe berichtete ich über zwei neue theoretische Erkenntnisse, die behandelten, wie die Wissenschaft beginnt, hohe Sensibilität zu verstehen. Eine Theorie behandelte das Behavioral Inhibition System (BIS – Verhaltens-Hemmungs-System oder so), welches bei HSPs stärker ausgeprägt sein könnte. Das BIS wurde ursprünglich mit Angstzuständen in Verbindung gebracht, aber heute ordnet man ihm drei Funktionen zu; eine hiervon hat nichts damit zu tun, Gefahren zu spüren, sondern einfach nur mit Aufmerksamkeit für das, was gerade vor sich geht, inklusive der Fähigkeit, das Beste aus einer Situation zu machen. Wie Sie wissen, habe ich immer argumentiert und in meinen eigenen Forschungen gezeigt, dass HSPs, wenn sie nicht viele schlechte Erfahrungen gesammelt haben und daher überall Gefahr vermuten, nicht stärker zu Angstzuständen tendieren als Personen mit weniger aktiven BIS. Aber HSPs leben bewusster und aufmerksamer als Menschen mit einem weniger ausgeprägten BIS.

Laut dieser Theorie wird das BAS (Verhaltens-Aktivierungs-System) alarmiert, wenn eine Gelegenheit erkannt wird. Es will uns sofort hinaus in die Welt senden, damit wir bekommen, was wir wollen oder einfach, um etwas zu entdecken. Menschen mit einem ausgeprägten BAS sind natürlicherweise neugieriger, sie wollen „es anpacken“. Dieser Charakterzug heißt High Sensation Seeking (HSS, manchmal heißt es auch High Novelty Seeking; übersetzt ungefähr Suche nach starken Gefühlsstimulationen oder starke Suche nach neuen Erfahrungen, ziemlich blöd, ich weiß). Als es zuerst untersucht wurde, wurde die Suche nach starken Gefühlen oder ständig neuen Erfahrungen mit Impulsivität oder ständigem Eingehen von Risiken verwechselt. Ein Verlangen nach etwas, inklusive allem Neuen, wird immer ein Faktor dafür sein, wie viel man bereit ist zu riskieren, sogar bei HSPs.

Aber wenn ein zu großes Risiko im Spiel ist, wird das Verlangen in HSPs leicht von einem starken BIS gehemmt. Über den Test, den Sie wahrscheinlich gleich machen werden: Daher musste ich eine neue Skala für die Suche nach Gefühlsstimulationen entwickeln. Den überarbeiteten HSS-Test finden Sie unten. Dieser Test wird nicht von soviel Forschung gestützt wie der HSP-Test, aber er wird Ihnen eine ungefähre Idee von Ihren HSS-Tendenzen vermitteln. Verglichen mit anderen HSS-Tests beinhaltet diese Version keine Teile, die voraussetzen, ein ernstes Risiko oder überhaupt irgendein Risiko einzugehen.
HSSs sind beispielsweise dafür bekannt, gerne „Entspannungsdrogen“ auszuprobieren, da diese zu aller Art neuen Erfahrungen führen, und eine Frage hierzu ist in den meisten HSS- Fragebögen. Aber nicht viele HSPs würden hier mit Ja antworten, auch wenn sie HSS sind, wenn die Droge nicht sicher wäre und legal, was Entspannungs-drogen“ gewöhnlich aber nicht sind. Also habe ich es umformuliert, so dass die Frage auch Alkohol oder auch Koffein enthalten könnte. Ich habe außerdem weniger Fragen zu körperlichen Risiken eingebaut, aber sogar dann kam heraus, dass Männer höhere Punktzahlen erreichen als Frauen. Also setze ich unterschiedliche Normen für Männer und Frauen voraus. Diese sind natürlich nicht in Stein gemeißelt – sicher gelten in anderen Kulturen und vielleicht auch in anderen Gemeinschaften andere Normen.

Was nun, wenn Sie ein HSP sind, der auch in diesem Test eine hohe Punktzahl erreicht? Was heißt das für Sie? Bezüglich Ihrer Empfindsamkeit kann ich Ihnen sagen, wie die meisten HSP/HSSs funktionieren und Sie können schauen, ob Sie sich selbst wieder erkennen. Aber nichts, was ich sage wird für alle HSP/HSSs gleich gelten, weil jede(r) einzelne ein so unterschiedliches und komplexes Innenleben hat und eine weite Spannbreite an unterschiedlichen Erfahrungen im Leben macht. Allerdings haben, wieder generell gesprochen, HSP/HSSs ein starkes Verlangen nach neuen Erfahrungen und den “guten Dingen” im Leben, wollen aber keine hohen Risiken eingehen, um an ihr Ziel zu kommen. Da es eine Vielfalt an Neuigkeiten und Genuss gibt, für die man kein Risiko eingehen muss, tendieren HSP/HSSs häufig hierzu – Genuss von sicheren neuen Erfahrungen, eifrige Suche nach ungefährlichen Genüssen – und verfolgen diese Ziele stärker als HSPs ohne HSS. Allerdings ist es auch erstaunlich, wie sicher ein HSP beispielsweise eine Risikosportart gestalten kann. Ich kenne HSPs die Drachenfliegen oder Skifahren mögen, tauchen und reiten. Aber sie tun dies auf sichere Art und Weise. Sie können Brände bekämpfen oder bei der Polizei arbeiten, aber sie benutzen ihre Beobachtungsgabe und niedrige Impulsivität, um ihren Job so sicher wie möglich und auf lange Sicht effektiver zu machen. Ganz offensichtlich leben viele Menschen mit diesen Berufen lange, also ist dies nicht unmöglich.

Ein(e) HSP/HSS zu sein hört sich wie die beste aller Welten an, nicht? Und ich denke, es kann so sein. Aber die meisten HSS/HSPs werden Ihnen sagen dass es auch hart ist. Ich benutze immer eine Analogie, die mir eine HSP/HSS einmal nannte: sie sagte, sie lebe mit einem Fuß auf dem Gas und mit einem Fuß auf der Bremse. Allerdings sind beide Teile (unterschiedliche) Fahrer, mit menschlichen Sorgen und eigenen Strategien, ihren Weg zu gehen. Deswegen fühlen sich HSP/HSS-Personen wie zwei Personen in einer ständigen Diskussion. Und der HSS-Teil gewinnt oft, weil zumindest in unserer Kultur die Kombination von Neugier, Wettstreit (typischer/ausgeprägter bei HSS) und Risikofreudigkeit mehr bewundert werden als die Eigenschaften, die HSP ausmachen. Daher fühlt sich der HSP- Teil oft machtloser und wird oft vom HSS-Teil beherrscht. Diese Gedanken führten mich dazu, Personen mit HSP/HSS mit einem Paar zu vergleichen, in denen einer ein reiner HSP und der andere ein reiner HSS ist. Genau wie solche Paare hat ein HSP/HSS kein Problem mit Langeweile, aber viele Probleme mit Konflikten. Also gelten, wie bei diesen Paaren auch,folgende Punkte:

1. Sehen sie es als mehrteiliges Set.

Was Sie an der anderen Seite nicht mögen ist nur die Kehrseite von dem, was sie an der anderen Seite mögen. Ihr HSP-Teil ist eine Spaßbremse mit den ganzen Sorgen? Ein Klotz am Bein bei jedem Plan? Er ist auch sorgfältig. Er sichert sie ab und hebt ihnen mehr neue Entdeckungen für andere Tage auf. Er ist unentschlossen, will immer erstmal abwarten? Er ist auch ein guter Stratege, er hilft Ihnen, zu gewinnen. Braucht es denn all diese Pausen, dieses langweilige Rumsitzen und diese Untätigkeit dass Sie davon abhält, mit anderen zusammen rauszugehen und neues zu entdecken? Aber im Prozess entdeckt der HSP-Teil in Ihnen neue Einsichten und Aspekte an Situationen. Er findet neue Dinge und befriedigt ihre Neugier. Es ist nur eine Art Entdeckungsreise, für die man nicht irgendwo hingehen oder ein Risiko eingehen muss. Eigentlich nett, wenn man es von dieser Seite betrachtet. Was würde nun der HSP-Teil in Ihnen sagen? Fühlt er sich ausgelaugt vom HSS-Teil? In riskante Situationen hineingezogen, rauhe neue Sportarten, Reisen zu fremden eigenartigen Orten, wo es mehr Krankheit und Kriminalität gibt? Nun, eine andere Weise, es zu sehen, ist, dass je öfter Sie, der HSP, diese Dinge erfolgreich versucht, desto weniger riskant werden sie beim nächsten Mal erscheinen. Und sie werden sich mehr und mehr als eine sehr kompetente Person in allen möglichen Situationen fühlen, so kompetent wie jeder weltliche nicht-HSP. Es könnte Ihnen sogar Spaß machen. Erlaubt Ihnen der HSS-Teil nie ein wenig Ruhe? Nun, wenigstens ist ihr Leben sehr interessant und voller Abenteuer, was viele HSPs beneiden mögen. Bekommt der HSS zu oft seinen Willen und genießt die Unterstützung, die er von allen um Sie herum bekommt? Wenigstens hält er Sie, den HSP, geschützt versteckt von denen, die Sie missverstehen und Ihre Gefühle verletzen. Allerdings haben Sie auch ein wenig Recht, da unsere Kultur den HSS starker unterstützt, werden Sie lernen müssen, ihm fest NEIN zu sagen wenn es ein NEIN sein muss. Meiner Erfahrung nach ist es schwerer für die HSP/HSSs, die stressige Leben hatten, so dass sie die Welt als einen bedrohlichen Ort erfahren, der den HSS frustriert und grundlos den HSP alarmiert. Diese Personen schämen sich für beide Seiten mehr, egal, welche sie gerade zeigen, und werden mehr von beiden beherrscht, als daß sie sich vorstellen können, dass beide Seiten gut zusammen leben oder sich sogar helfen können. Oft verwenden sie alle Aktivität, die der HSS will, als einen Schutz gegen ihre schlechten Gefühle, die sie mit dem HSP-Teil verbinden. Der HSP hingegen ist es gewohnt, von klein auf unter Stress zu stehen und sogar von anderen missbraucht (im weitesten Sinne, nicht nur sexuell) zu werden und keine Macht zu haben, es zu stoppen. Also wird dem HSP-Teil wenig Aufmerksamkeit geschenkt, was dem HSS-Teil die Möglichkeit gibt, die Person physisch auszulaugen, bis sie Krankheiten oder chronische Syndrome entwickeln, als einzige Möglichkeit für den HSP seinen Wunsch nach Rast, Pflege (im weitesten Sinne), weniger Stimulation und Verarbeitung zu erfüllen. Leider kann diese Verarbeitung zu mehr schlechten Gefühlen führen, so dass der geplagte HSP/HSS so bald wie möglich aus dem Bett will, um wieder dem HSP-Teil zu entkommen. Wenn der HSP-Teil dominiert, verlässt die HSP/HSS-Person das Bett vielleicht überhaupt nicht mehr, aber das Leiden der Person kann dann mehr psychischer Natur sein – Panikattacken, Agoraphobie und Depression.

2. Trauern Sie um das, was nicht sein kann.

Als ein HSP/HSS wird es immer Grenzen für das Maß an Neuem, Risiko und Stimulation geben, das sie ertragen können. Als ein HSP/HSS werden Sie öfter an der Rand zur Überstimulation kommen. Oder Überspannung. Oder Übererregung. Daran müssen Sie sich gewöhnen. Beide von Ihnen. Sie werden zu keiner guten Lösung kommen, wenn sie diese Voraussetzung nicht völlig akzeptieren.

3. Und nun werden sie kreativ!

Jetzt, wo sie die Tatsache akzeptiert haben, können sie Pläne machen, die beide Teile in ihnen glücklich machen. Das können sie wirklich. Gucken sie sich glückliche Pärchen an, in denen einer ein HSP ist und der andere nicht. Sie finden Lösungen. Das können Sie auch. Mag der HSS Großstädte, die der HSP überwältigend findet?. Lassen sie den HSS regelmäßig eine neue Stadt erkunden – und dabei die schönsten ruhigsten Fleckchen für den HSP finden. Zieht es den HSP aufs Land? Lassen sie den HSS bei jedem Besuch neue Orte erkunden, die Orte von denen der HSP vermutet, dass sie gut sind. Will der HSP zu Hause bleiben? Bringen sie Abwechslung rein. Probieren Sie neues Essen. Gucken Sie einen Film, den der HSP normalerweise meidet, aber spulen Sie die zu aufregenden Teile vor. Holen Sie sich ein Haustier, das wie Sie ist – ein lebhafter Welpe, der mit dem HSS herumstreunt, aber dann, einmal müde geworden, sich zufrieden neben den HSP schlafen legt.

4. Nutzen Sie beide Teile, um das zu bekommen, was Sie möchten!

Haben Sie schon mal daran gedacht, dass es einen Teil in Ihnen geben könnte, der weder HSP noch HSS ist? Dieses Ich hat Talente, Werte und Ziele die recht spezifisch sind, nicht alle von ihnen HSP oder HSS. Der HSS in Ihnen will diese Talente zur Schau stellen, nach diesen Werten leben und die Ziele so schnell wie möglich erreichen. Nur so, ausgefüllt, zu leben, kann dem HSS einen besonderen Kick geben.

Aber der HSP in Ihnen will wirklich sicher sein, dass alles richtig gemacht wird. Keine Fehler auf Grund impulsiver Entscheidungen und daher keine tief enttäuschenden oder demütigenden Fehler. Was für ein Gewinnerteam, wenn der HSS den HSP zu Rate zieht, um alle subtilen Eventualitäten aufzuzeigen und nur zu handeln, wenn der Erfolg nach Studium der Situation größtmöglich ist, und der HSP den HSS im richtigen Moment handeln lässt. Denn mal ehrlich, auch der HSP liebt Erfolg. Aber beide können ihn nicht haben wenn sie es nicht versuchen. Der HSS ist der Teil, der es geschehen lässt. Wie jemand über Golf gesagt hat: „Jeder Schlag, den ich nicht mache, ist ein gewisser Fehlschlag.“ Also suchen SIE ihr Ziel. Dann lassen Sie ihren HSS schlagen. Nachdem der HSP gezielt hat.

Weitere Probleme mit HSP/HSS: Jetzt, wo Sie sich mit sich selbst besser verstehen…

Was ist mit den anderen Menschen? HSP/HSSs scheinen mehr Probleme zu haben, einen Partner zu finden, weil sie einen anderen HSP/HSS brauchen, und die sind ziemlich dünn gesät. Sie können sich sicher die Probleme vorstellen, die sonst auftauchen können, in beiden Fällen. Vielleicht ist es das schlimmste Problem, zumindest für die andere Person, dass der innere Konflikt „projiziert“ wird. Ein anderer HSP wird für die Probleme verantwortlich gemacht, die der eigene innere HSP dem HSP/HSS verursacht. Nach dem Motto:“Nie willst Du etwas unternehmen!“ Das gleiche gilt für das Zusammenleben mit einem HSS. Hier vergisst der HSP/HSS den eigenen HSS-Teil und klagt: “Du laugst mich aus. Können wir nicht daheim bleiben? Du verstehst mich einfach nicht!” Ich erinnere mich an ein Pärchen, bei dem der Mann HSS war, die Frau HSP/HSS. Sie waren Journalisten, und waren im Urlaub an einem abgelegenen Ort als dort ein furchtbarer Terroranschlag verübt wurde. Als Zeitungsreporter für eine Tageszeitung einer großen Stadt – und die einzigen Reporter, die schon vor Ort waren – hatten sie die Chance und auch die journalistische Pflicht, das Ereignis der Welt mitzuteilen. Der HSS-Mann konnte seine Geschichte über die Katastrophe schreiben, ohne sich sehr aufzuregen, und war sogar froh über seine Karrierechance. Seine HSP/HSS Frau konnte tagelang nicht schreiben (obwohl das, was sie letztendlich schrieb, sehr bedeutungsvoll war). Sie war zu geschockt, fast als wäre sie selbst in dem Nachtclub, in dem es passierte, gewesen. Während ihres Gesprächs mit mir merkte sie dass sie auf Grund ihrer HSS-Seite Reporterin bei einer Tageszeitung geworden war, dass sie aber in Zukunft zweimal über die Art von Themen nachdenken würde, über die sie schreiben wollte, wegen ihrer HSP-Seite. Ich bin nicht sicher, wie sich die Beziehung der beiden entwickelte, aber sie lernten sicher etwas über die Schwierigkeiten, die sie bereits hatten (und jedes Paar hat die). Das gleiche Problem wie mit Beziehungen besteht mit Berufen. HSP/HSSs haben Probleme einen Beruf zu finden, der beiden Seiten genügt. Es könnte der am meisten zu beachtende Faktor bei der Berufssuche sein, die richtige Berufung zu finden.

Ich weiß, dass Sie gerne einen Rat über Beziehungen und Karrieren für HSP/HSSs hätten, aber das ist ein Problem, das wirklich nur jeder selbst lösen kann. Bei Berufen habe ich gemerkt, dass HSP/HSSs ideale Interviewer abgeben. Sie sind sehr neugierig auf neue Leute, zumindest in diesem strukturierten Rahmen, und sie können ihre Empfindsamkeit nutzen, um sich in die andere Person reinzudenken und die richtigen Fragen zu stellen. Vielleicht inspiriert meine Beobachtung ja Gedanken an andere Situationen, in denen es etwas Schutz vor Überwältigung durch ständige Veränderungen gibt, aber auch ständig neue Situationen hinzukommen. (Neue Klassen im Fall von Lehrern, neue Patienten in Gesundheitsberufen, neue Kunden wenn Sie im Verkauf oder Kundenservice arbeiten, neue Produkte im Marketing, etc.)

5. Verstecken Sie keine Seite von beiden!

HSP/HSSs können oft ihre empfindsame Seite vor anderen verstecken, entweder vor potenziellen Partnern oder vor Arbeitgebern. Aber auch wenn Sie es nicht von Anfang an erwähnen, tun Sie nicht so, als wäre es nicht da. Erzählen Sie davon, sobald es ein Thema werden könnte. Das war eine weitere Sache, die ich von einer HSP/HSS lernte. Sie zog meist HSS-Männer an, weil sie ihre HSP-Seite versteckte, was leicht ist, wenn man ein Date hat, zumindest zunächst. Man ist einfach beschäftigt, wenn man Zeit für sich braucht, oder er möchte, dass man etwas tut, was die HSP-Seite nicht mögen würde. Sie sagte, sie realisierte gerade, dass das Verstecken ihrer Empfindsamkeit eine Zeitverschwendung für sie und auch für die Zeit der Männer war. Sie würde in Zukunft ihre beiden Seiten sofort zeigen. Ich hoffe auch, dass sie den Stolz über ihre beiden Temperamente in einer Person zeigen konnte und anderen beibringen konnte, sie auch zu schätzen. Denken Sie nicht von Ihrer HSP-Seite als Einschränkung und reden sie gegenüber HSS-Personen auch nicht so von ihr. „Es ist so lästig, dass ich nicht den ganzen Tag arbeiten UND die ganze Nacht feiern kann!“ Ihr HSP-Teil bereichert den HSS so sehr; dieser Teil würde sonst alle subtilen Einzelheiten übersehen, sich in alles hineinstürzen, und hätte der Welt weitaus weniger zu bieten und würde viel weniger Achtsamkeit, Gefühle, Verbundenheit und Genuss erleben. Ein Ergebnis meiner Forschungen ist dass HSPs Glück stärker empfinden als andere. Also möge der HSS in Ihrem Leben, sowohl innen als auch außen, Ihnen neue erfreuliche Erfahrungen bringen, und möge der HSP in Ihnen den zusätzlichen Genuss bringen, der in Ihnen zu finden ist.

… die Hochbegabung der Sensibilität:

  • Hast du so etwas wie einen „sechsten“ oder „siebenten“ Sinn?
  • Hast Du Ahnungen, Visionen und nimmst Du Dinge aus einer anderen „nicht-alltäglichen Wirklichkeit“ wahr?
  • Bist Du sehr empathisch, vielleicht sogar medial?
  • Kannst Du hellsehen, hellhören  oder hellfühlen?
  • Fühlst Du Dich einsam, weil Du nur mit Wenigen vorurteilsfrei über Deine Wahrnehmungen sprechen kannst?
  • Fühlst Du Dich zu Spiritualität, Philosophie und Metaphysik hingezogen?
  • Bist Du gleichzeitig zu Deinem Sein in der 3D- Wirklichkeit oft auch in anderen Ebenen unterwegs und merkst das manchmal erst später?

Willkommen in der Welt der Hochsensitiven!

Im Coaching finden wir Wege, dass Du Deine aussergewöhnliche Gabe als solche annehmen kannst. Du bist nicht verrückt! Oder doch? Und das im schönsten Sinne! Du rückst raus aus der eingeschränkten Wahrnehmung und kannst auch andere Ebenen bereisen! Du lernst Deine aussergewöhnlichen Bewusstseinszustände zu steuern, Deine mentale Stärke zu erkennen und zu leben und zwischen alltäglichen und nicht alltäglichen Wahrnehmungen zu unterscheiden. Dazu ist es wichtig, dass Du Dir eine ruhige Atmosphäre schaffst, in der ehrlich und offen kommuniziert werden kann.

… die Hochbegabung im Denken bzw. “mehr von allem: mehr denken, mehr fühlen, mehr wahrnehmen (A.Brackmann)”:

  • Wahrscheinlich denkst Du, dass das auf Dich sowieso nicht zutrifft. Du hast nur draufgeklickt, weil es Dich einfach interessiert!?
  • Hattest Du es in Deiner Jugend schwer Freunde in Deinem Alter zu finden und Dich zu älteren hingezogen gefühlt?
  • Hast Du Dich immer etwas zu schnell entwickelt? Schon früh nach dem Ursprung von Leben und Tod gefragt?
  • Kannst Du schnell viele komplexe Aspekte erfassen und findest Zusammenhänge, die anderen entgehen, wodurch Du Lösungen entdeckst, die oft sehr innovativ sind?
  • Langweilen Dich Routineaufgaben, ja hast Du regelrecht einen Widerstand dagegen?
  • Fällt es Dir schwer, Entscheidungen zu treffen?
  • Hast Du einen sehr ausgeprägten Sinn für Gerechtigkeit und Fairness?
  • Dir sind Zuverlässigkeit, Treue und Ehrlichkeit sehr wichtig?
  • Lebst Du nach der Devise: “Nur wer sich verändert, bleibt sich treu”?
  • Erscheinst Du widersprüchlich und sprunghaft, weil Du im einen Moment noch das gesagt bzw. getan hast und im nächsten Moment etwas anderes- einfach weil Du die Perspektive gewechselt hast?
  • Testest Du andere Menschen auf ihre geistige und emotionale Belastbarkeit, bevor Du wirklich tief Vertrauen fassen kannst?
  • Wurde Dir schon gesagt, Du seist so anspruchsvoll und intensiv?
  • Deine Lust zu experimentieren und Dein Drang zu forschen, die Dinge bis ins Letzte zu erfassen, führen Dich zu extremen Erfahrungen in allen möglichen Ebenen (emotional, körperlich, spirituell)?

Willkommen in der Welt der Hochbegabten!

Im Coaching finden wir Wege, Deine eigenen Fähigkeiten, Wünsche und Potentiale zu erkennen. Wir entwickeln Lösungen, dass Du Dich zu Deinem Anderssein, deinen herausragenden Fähigkeiten bekennen kannst, Es geht darum, den Mut zu entwickeln, zu sich selbst zu stehen und Fehler nicht als Katastrophe zu betrachten. Es muss nicht perfekt sein!

 

… die vielfältig- vielseitige Hochbegabung:

  • Kennst Du das Gefühl, Dich verkehrt zu fühlen, weil Du „auf vielen Hochzeiten tanzt“?
  • Weil es Dir ein inneres Bedürfnis ist, Deine vielfältigen Interessen auszuleben und Du Dich für so vieles unterschiedliches begeistern kannst?
  • Weißt Du oft nicht mehr, wo oben & unten ist, wo Dir der Kopf steht, weil es sooo viele Wege gibt? Und 1000e Möglichkeiten?
  • Andere nennen Dich sprunghaft und wankelmütig, weil Du Hunger nach Abwechslung und Vielfalt hast?
  • Es gelingt Dir einfach nicht, Dich für eins zu entscheiden und zu begeistern, Dich auf weniges zu beschränken und zu konzentrieren?
  • Wirst Du unglücklich, wenn Du Dich probierst, den Gepflogenheiten anzupassen und Dich auf eine Linie festzulegen?

Willkommen in der Welt der Vielbegabten! Um es mit den Worten der Pionierin für dieses Thema- Barbara Sher- zu sagen: „Du musst Dich nicht entscheiden, wenn Du 1000 Träume hast!“

Im Coaching werden wir gemeinsam Wege finden, wie Du mit all Deinen Interessen jonglieren lernen kannst. Wie Du all Deinen Reichtum sinnstiftend einbringen und schöpferisch damit gestalten kannst. Du wirst lernen, Dein besonderes Talent zu schätzen. Oft das wichtigste, um es voll einzubringen und genießerisch auszuleben!

Aktuell/News