Das sagen andere...

…und möchte mich bei Ihnen noch mal bedanken weil ich mich so wohl bei Ihnen fühle und sie mir bis jetzt schon so geholfen haben.
B.W., 36 Jahre, selbständig, Mutter

ich habe noch keine Therapeutin getroffen, die sich so einsetzt, wie Sie und die so ein großes Herz hat.
I.L. 42 Jahre, Künstlerin

… eine sehr feinsinnige und leidenschaftliche Psychologin. Sie hat mich als Trauma-Patientin (mit zusätzlich bipolarer Erkrankung) professionell in diese für mich neue Therapieform eingeführt und mit mir einen Weg entwickelt, um mit meinem Unbewussten in einen gesundheitsfördernden Kontakt und Austausch treten zu können. Kathrins Therapieweg – und damit mein Therapieweg – ist vielschichtig: Dazu gehören nicht nur imaginative Übungen, bei denen mir z.B. goldene Wurzeln aus den Füßen wachsen. Auch eher körperliche Übungen gehören zu meinen regelmäßigen Treffen: In Hypnose habe ich beispielsweise schon meine Wut an einem Sofa ausgelassen. Mein Unbewusstes hat mir darüber hinaus oft Antworten auf für mich offene Fragen gegeben bzw. mich unter Kathrins Anleitung dorthin geführt, die mich gesundheitlich meist gestärkt haben. Ich schätze Kathrin als Therapeutin und als Mensch sehr, da sie ein aufrichtig neugieriges und vertrauensvolles Wesen hat, gepaart mit einem sehr guten Gespür für zielführende Fragen, das nicht nur in den therapeutischen Gesprächen, sondern natürlich auch in meinen Hypnoseprozessen für Fortschritte sorgt. Am wichtigsten aber war und ist für mich, dass Kathrin ehrlich an mir und meiner Krankheitsgeschichte, meiner Denkweise und meinen Emotionen sowie meinen gesundheitlichen Zielsetzungen interessiert ist und diese langfristig mit mir zusammen erreichen möchte. Und sicherlich auch wird.
M.G., 35 Jahre, Journalistin

Ich gehe parallel noch zu einer Verhaltenstherapeutin und wenn ich das vergleiche,
wie und was wir beide miteinander bearbeiten, dann komme ich zu dem Schluss, dass
die Begleitung durch Dich wesentlich effektiver ist. Ich merke einfach was, während ich bei der Verhaltenstherapeutin auch nichts erzählen könnte. Oft sitzt sie nur da und
gibt ihre Kommentare, wenn ich bei dir bin, kann ich nicht um den heißen Brei schleichen und mir selbst was vormachen. Du legst den Finger in die Wunde und hilfst mir dabei, dass sie sich schließen kann.
S.K., 40 Jahre, Yogalehrerin und Ayurvedatherapeutin

Hallo Katharina, mal ein Lebenszeichen von mir. Ich denke oft an Dich und bin Dir so dankbar! Termine bei Dir stehen nicht an… Ich bin am Integrieren des Gelernten. Nur eins: die Begegnung mit dem Schüler, dessen Gewalt und Verhalten mir ggü. anscheinend alte Traumata aktivierten, war nach unserer Arbeit offen und voller Liebe und Freude. 🙂 Herzliche Grüße! V.
V.F., Lehrerin

Katharina schuf mir einen Raum des Vertrauens in dem ich mich fallen lassen konnte sobald ich ihre Praxis betrat. Ich fühlte mich bei ihr immer angenommen genau so wie ich bin und durch ihre sensible, einfühlsame Art immer verstanden. Wir arbeiteten gemeinsam sehr viel in der Tiefe auf, dadurch fand ich Antworten auf viele Dinge, die ich mir mit dem Verstand nicht erklären konnte. Ich entdeckte, dass ich ein alleingeborener Zwilling bin und konnte mich dadurch selbst besser verstehen und so auf ganz andere Art an gewisse Verhaltensweisen herangehen, als ich es vorher getan habe. Sie half mir mein Potential zu entdecken, mit meinen Themen selbstständig umzugehen und gab mir hilfreiche Übungen und Herangehensweisen mit auf den Weg. Ich bin ihr für die gemeinsame Arbeit sehr dankbar!
H.D., Krankenschwester

Ich danke Dir! 💐 Das ist schon krass, daß ich -warum auch immer (aus Verwirrtheit/ Falschpolung?)- die Dosis (eines Schilddrüsenpräparates) schon viele Wochen auf 125mg herab gesetzt habe. Und wir bekommen durch den kinesiologischen Myostatiktest raus, daß mein Körper eine höhere Dosis braucht! Krass, einfach nur krass. Heute hab ich dann auf 150mg aufgestockt und es fühlt sich heute Abend schon wie ein kleines Wunder an!

Viele meiner negativen Gedanken lösen sich wieder in Luft auf, ich spüre mich besser, bin bewusster im Leben und fange gleich wieder an auch mehr Dinge in die Praxis umsetzen, ECHTER (nicht nur theoretischer) Tatendrang nimmt zu…Ich war am Nachmittag UND am Abend unterwegs und dann habe ich in der Nacht eine Kiste noch fast ausgeräumt. Das ist wie ein Wunder, weil ich mich da schon seit Monaten, ach Jahren drumrumschleiche und es nicht hinbekomme und mich da immer sehr quälen musste. Auch in den letzten Wochen hatte ich nachts nichts mehr zu Wege gebracht- anders als ich es kenne.

Von früher kenne ich dieses sehr geile und befreiende Gefühl, wenn langsam alles wieder ins richtige Lot kommt! 🍀🌈🎉⭐️

Ich denke meine Falle könnte sein, das ich mit der optimaleren Dosis, empfänglicher bin für (weitaus) mehr Emotionen, welche mich wesentlich stärker herausfordern und schwerer zu verarbeiten sind… Da könnte mein Unterbewusstsein vielleicht innerlich sagen, “lieber reduzieren”, dann spüre ich weniger… 🤔 Dieser Fakt an sich ist sehr traurig 😭, obwohl ich im Hier und Jetzt gerade sehr glücklich bin und mich rundum wohlfühle! 😊🍀☀️ Du bist echt ein Engel 😇.
A.L., 37 Jahre, Dipl.-Ingenieur

Feinfühlig, herzlich und mit viel therapeutischem Sachverstand hat mich Kathrin durch ein Thema begleitet, das seit vielen Jahren unerlöst in mir schwelte. Das Resultat ist eine unmittelbare und fast unglaublich schöne Verbindung zu einem Menschen, der mir sehr nahe steht und mit dem ich die letzten Jahre immer im Konflikt war. Danke, es ist so viel leichter geworden.
Angelika, 60, selbstständig

Liebe Katharina,

seid nun mehr als 3 Monaten leide ich unter dem Periformis Syndrom.

Da Schmerz für mich ein Hilferuf des Unterbewusstseins ist, habe ich wirklich viel gemacht um die  körperlichen und emotionalen Themen, die dahinter liegen aufzulösen. Ich habe meine Konflikte mit den Menschen gelöst, Triggerpunkt-Therapie bei einer Physiotherapeutin gemacht, Symptomaufstellung, Matrix,  schamanische Arbeit, mich mit innerwise probiert und Akupunktur mit entsprechendem Kräutertee und entsprechender Ernährung gemacht. Irgendwie trat jedoch der Effekt auf: je mehr ich gemacht habe, desto schlimmer wurde es.
Ich hatte das Gefühl, daß es eine innere Blockade oder einen Saboteur gibt, da einige Sachen wirklich für 30 Minuten besser waren und dann war die Wirkung weg. Auch gute Schmerzsalben brachten nur kurze Linderung.
Ich weiß, es gibt noch viele Verletzungen in mir, die ich immer wieder im Umgang mit  nahe stehenden Menschen wahrnehme. Bis heute bin ich davon ausgegangen, dass es wohl bis an mein Lebensende dauern wird  diese zu lösen.
Als wir heute unseren ersten Termin hatten und du mich in diese Richtung fragtest, war mir das völlig klar. Wir hatten eine sehr intensive und effektive Sitzung zusammen und als du mir dann sagtest, dass dies nur das erste Blatt von deinem Katalog zum Aufräumen der inneren Blockaden wäre, war  ich sehr ergriffen, weil ich  das  erste Mal in meinem Leben das Gefühl gehabt habe, wirklich glücklich werden zu können und dafür nicht ständig erst  durch viel Schmerz und Tränen diese Muster mit meinen Mitmenschen erleben zu müssen oder langwierig  mit einem Therapeuten in meiner Vergangenheit wühlen zu müssen.
Ich habe durch dich in der Stunde erlebt, wie sich Gesundsein und Heilsein im mir anfühlen kann und die Hoffnung  recht bald eine Besserung zu erlangen, um dann noch den größten Teil meines Lebens erleben zu dürfen. Ich bin gespannt was noch so in deinem Katalog steckt, aber noch mehr bin ich gespannt, wie sich jeder weitere Schritt  meiner Heilung in mir anfühlt.
Außerdem möchte ich Dir für deine sehr warmherzige,  professionelle, mitfühlende  und stets auf meinen Prozess konzentrierte Haltung, die klare und strukturierte Arbeitsweise danken. Durch diesen von Dir gehaltenen Rahmen ist es mir  überhaupt erst möglich Klient sein zu können. Und so kann ich mich zurück lehnen und einfach nur den Prozess und deinen Hinweisen folgen.
...
Das hat für mich einen großen Stellenwert bei einer solchen Arbeit, da ich leider schon erleben musste, dass ich mich bei einem wenig klaren und wenig strukturierten Therapeuten  nicht fallen lassen konnte, da ich immer das Gefühl hatte als “Kollegin” den Prozess mit strukturieren und halten zu müssen. Auch von deiner Arbeitsweise bzw deinem Anspruch an deine Arbeit bin ich sehr beeindruckt. Zum einen habe ich den Eindruck, dass du immer wieder neue Erkenntnisse und Methoden in deine Arbeit integrierst (was in meinen Augen viel zu wenig Menschen tun) und  zum anderen finde ich es sehr spannend durch die Abfrage meines Systems durch Muskeltestung Glaubensätze, verborgene Gefühle und ähnliches aufzuspüren und daß diese dann mit angeleiteten Augenbewegungen durch Farbbrillen guckend und vielen anderem… dauerhaft, umfassend und tiefgreifend aufgelöst werden. Ich fühle mich  für meinen  Heilungsprozess mit Dir an meiner Seite gesegnet und kann mir keinen besseren Therapeuten dafür vorstellen.Allen Menschen, die Therapiemüde sind möchte ich gerne sagen, hier ist es Anders, kein tränenreiches Wühlen im Mist und kein Oberflächen blabla, sondern mit großen und effektiven Schritten wird hier aufgeräumt, um endlich frei und glücklich durchzuatmen.
Herzlichen Dank für eine solche tolle Therapie Arbeit.
N.S. 35Jahre, Alleinerziehende Mutter, Ernährungscoach

Dipl.-Psych. Kathrin Raubach